Fact checkedExpert's opinion

Wir sind der Meinung, dass Informationen über Produkte und Dienstleistungen, die für die Menschen von Nutzen sein könnten, den Verbrauchern zur Verfügung gestellt werden sollten, damit sie fundierte Entscheidungen über ihre Gesundheitsversorgung treffen können. Daher bemühen wir uns, genaue und zuverlässige Informationen bereitzustellen, indem wir mit verschiedenen Faktenprüfern zusammenarbeiten, um Artikel auf sachliche Richtigkeit, Relevanz und Aktualität zu überprüfen. Ein Team von qualifizierten und erfahrenen Faktenprüfern hat unsere Inhalte vor der Veröffentlichung auf unserer Website gründlich überprüft. Bei EHproject stützen wir uns auf die aktuellsten und seriösesten Quellen, die im Text zitiert und am Ende eines jeden Artikels aufgeführt werden. Die Inhalte werden nach der Bearbeitung und vor der Veröffentlichung auf ihre Richtigkeit überprüft.

Hanföl Wirkung Und Anwendung 2024 – Welche Wirkung Hat Hanföl?

by

Reviewed by Monika Richrath
Hanföl Wirkung
Hanföl bietet mögliche gesundheitliche Vorteile. Photo: Africa Studio/Shutterstock

Jeder Artikel wird ohne Fremdeinwirkung erstellt. Wenn Sie über die von uns bereitgestellten Links Produkte kaufen, erhalten wir als Partner eine Provision. Um zu verstehen, wie wir Einnahmen generieren, lesen Sie bitte unseren Haftungsausschluss für Werbung.

Hanföl wird immer beliebter – und das aus gutem Grund. Als vielseitiges Naturprodukt hat es zahlreiche gesundheitliche Vorteile und kann in der Küche, in der Kosmetik und sogar zur Pflege von Haustieren eingesetzt werden. Doch was genau ist Hanföl und wie wird es hergestellt? In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Hanföl wissen müssen: von seiner Entstehungsgeschichte bis hin zu seinen möglichen Anwendungen und Wirkungen.

Sie erfahren auch, wie es bei Schmerzen, Depressionen und Angst helfen kann! 

Hanföl gesundheitliche Wirkung

Hanföl hat aufgrund seines hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und anderen Nährstoffen viele potenzielle gesundheitliche Vorteile. Hier sind einige der häufigsten:

1. Entzündungshemmende Wirkung[1]

2. Hautpflege

3. Herz-Kreislauf-Gesundheit

4. Unterstützung des Immunsystems

5. Schmerzlinderung

Was ist Hanföl?

Hanföl ist ein pflanzliches Öl, das aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen wird. Es handelt sich dabei um ein dunkelgrünes bis braunes Öl mit einem nussigen Geschmack und einem charakteristischen Geruch. Hanföl ist reich an ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6 sowie an Vitaminen und Mineralstoffen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Hanföl kein THC enthält, das ist der psychoaktive Wirkstoff, der in der Hanfpflanze vorkommt. Hanföl wird aus Hanfsamen gewonnen und enthält nur Spuren von Cannabinoiden. Daher hat es keine psychoaktiven Wirkungen und ist vollkommen legal. Außerdem ist es reich an Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren. 

Hanföl wird oft als Nahrungsergänzungsmittel oder in der Kosmetik verwendet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Es ist auch ein nachhaltiges und umweltfreundliches Produkt, da es aus einer schnell wachsenden Pflanze gewonnen wird, die wenig Wasser und Düngemittel benötigt.

Für welche Krankheiten ist Hanföl gut?

Für welche Krankheiten ist Hanföl gut
Hanföl ist eine gesunde und nährstoffreiche Ergänzung zur Ernährung. Photo: Tinnakorn jorruang/Shutterstock

Im nächsten Abschnitt werden wir mehr über die Auswirkungen von Hanföl sprechen:

Entzündungshemmende Wirkung

Hanföl enthält Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die entzündungshemmende Wirkungen haben können. Es wurde gezeigt, dass Hanföl bei der Linderung von Entzündungen im Körper helfen kann, einschließlich Entzündungen, die mit chronischen Krankheiten wie Arthritis[2], Diabetes und Herzerkrankungen in Verbindung stehen.

Hautpflege

Aufgrund seines hohen Gehalts an essenziellen Fettsäuren[3] kann Hanföl helfen, die Haut zu pflegen und zu schützen[4]. Es kann dazu beitragen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, den Alterungsprozess zu verlangsamen und bestimmte Hautprobleme wie Akne, Ekzeme und Psoriasis zu lindern. Hanföl kann auch bei  Rosacea helfen.

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Die ungesättigten Fettsäuren im Hanföl können dazu beitragen, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren, indem sie den Cholesterinspiegel im Blut senken und den Blutdruck regulieren.

Unterstützung des Immunsystems

Hanföl enthält Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin E, Kalium und Magnesium, die das Immunsystem stärken und die allgemeine Gesundheit fördern können.

Schmerzlinderung

Einige Studien haben gezeigt, dass Hanföl bei der Linderung von Schmerzen und Beschwerden helfen kann, einschließlich neuropathischer Schmerzen und Schmerzen bei Multipler Sklerose[5].

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Hanföl keine Wunderlösung für gesundheitliche Probleme ist und nicht als Ersatz für medizinische Behandlungen verwendet werden sollte. Wenn Sie Hanföl als Nahrungsergänzungsmittel oder zur Behandlung von gesundheitlichen Problemen verwenden wollen, ist es eine gute Idee, sich immer mit Ihrem Arzt zu beraten.

Wie wirkt Hanföl?

Hanföl enthält eine Vielzahl von Wirkstoffen, die auf unterschiedliche Weise auf den Körper wirken können. Hier sind einige der wichtigsten Wirkstoffe und ihre möglichen Wirkungen:

Fettsäuren

Wie bereits erwähnt, enthält Hanföl hohe Konzentrationen an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren[6]. Diese Fettsäuren sind essenziell für eine gute Gesundheit und können dazu beitragen, Entzündungen im Körper zu reduzieren, das Herz-Kreislauf-System zu unterstützen und die Hautgesundheit zu verbessern.

Antioxidantien

Hanföl enthält auch Antioxidantien[7] wie Vitamin E und Carotinoide, die dazu beitragen können, Schäden durch freie Radikale zu reduzieren und die Zellen im Körper zu schützen.

Phytosterole

Hanföl enthält auch Phytosterole[8], die ähnlich wie Cholesterin wirken und dazu beitragen können, den Cholesterinspiegel im Körper zu senken.

Cannabinoide

Hanföl enthält auch geringe Mengen an Cannabinoiden wie CBD (Cannabidiol), die auf das körpereigene Endocannabinoidsystem wirken können. Das Endocannabinoidsystem ist ein regulatorisches System im Körper, das eine Rolle bei der Regulierung von Schmerzen, Entzündungen und anderen physiologischen Prozessen spielt.

Die genauen Wirkungen von Hanföl hängen von der Menge und Konzentration der einzelnen Wirkstoffe ab, sowie davon, wie das Öl hergestellt wurde und wie es eingenommen wird.

Hanföl Anwendung – wie gesund ist Hanföl?

Hanföl ist eine gesunde und nährstoffreiche Ergänzung zur Ernährung, da es Omega 6 und Omega 3 Fettsäuren enthält, was tolle Inhaltsstoffe sind. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Hanf einzunehmen. Eine häufige Methode ist der rohe  Verzehr als Dressing auf Salaten oder Gemüse. Eine weitere Möglichkeit ist, es als Zutat beim Kochen zu verwenden. Jedoch sollte Hanföl nicht erhitzt werden, da es sonst seine gesundheitsfördernden Eigenschaften verlieren kann. Einige Menschen nehmen Hanföl auch als Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform ein.

Bei der Einnahme von Hanföl ist es wichtig, die empfohlene Dosis zu beachten, die auf der Produktverpackung angegeben ist. Personen, die bereits Medikamente einnehmen oder unter einer Erkrankung leiden, sollten vor der Einnahme von Hanföl ihren Arzt konsultieren, um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden.

Fazit

Hanföl ist eine gute Ergänzung zu Ihrem täglichen Leben und bringt viele Vorteile. Allerdings sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, falls Sie Medikamente nehmen, bevor Sie mit der Einnahme von Hanföl beginnen.

Häufig Gestellte Fragen

Wie gesund ist Hanföl wirklich?

Es enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Antioxidantien, was sehr gesund ist.

Was passiert, wenn man Hanföl nimmt?

Man wird gesünder, die Haut verbessert sich, man fühlt sich besser.

Wann soll man Hanföl einnehmen?

Beim Essen, es gibt keine genaue Uhrzeit.

Wie viel Hanföl sollte man täglich zu sich nehmen?

1–2 Esslöffel.

+ 8 Sources

EHproject hat strenge Beschaffungsrichtlinien und stützt sich auf von Experten begutachtete Studien, akademische Forschungseinrichtungen und medizinische Verbände. Wir arbeiten hauptsächlich mit von Experten begutachteten Studien, um genaue Informationen zu gewährleisten. Wir vermeiden die Verwendung tertiärer Referenzen. Weitere Informationen darüber, wie wir sicherstellen, dass unsere Inhalte korrekt und aktuell sind, finden Sie in unserer Redaktionspolitik.

  1. Orlando, G., Adorisio, S., Delfino, D., Chiavaroli, A., Brunetti, L., Recinella, L., Leone, S., D’Antonio, M., Zengin, G., Acquaviva, A., Antico, M., Angelini, P., Angeles Flores, G., Venanzoni, R., Tacchini, M., Di Simone, S.C., Menghini, L. and Ferrante, C. (2021). Comparative Investigation of Composition, Antifungal, and Anti-Inflammatory Effects of the Essential Oil from Three Industrial Hemp Varieties from Italian Cultivation. Antibiotics, [online] 10(3), p.334. doi:https://doi.org/10.3390/antibiotics10030334.
  2. Farì, G., Megna, M., Scacco, S., Ranieri, M., Raele, M.V., Chiaia Noya, E., Macchiarola, D., Bianchi, F.P., Carati, D., Panico, S., Di Campi, E., Gnoni, A., Scacco, V., Inchingolo, A.D., Qorri, E., Scarano, A. and Rapone, B. (2023). Hemp Seed Oil in Association with β-Caryophyllene, Myrcene and Ginger Extract as a Nutraceutical Integration in Knee Osteoarthritis: A Double-Blind Prospective Case-Control Study. Medicina, [online] 59(2), p.191. doi:https://doi.org/10.3390/medicina59020191.
  3. Gutiérrez‐Luna, K., Ansorena, D. and Astiasarán, I. (2022). Fatty acid profile, sterols, and squalene content comparison between two conventional (olive oil and linseed oil) and three non‐conventional vegetable oils (echium oil, hempseed oil, and moringa oil). Journal of Food Science, [online] 87(4), pp.1489–1499. doi:https://doi.org/10.1111/1750-3841.16111.
  4. Baswan, S.M., Klosner, A.E., Glynn, K., Rajgopal, A., Malik, K., Yim, S. and Stern, N. (2020). Therapeutic Potential of Cannabidiol (CBD) for Skin Health and Disorders. Clinical, Cosmetic and Investigational Dermatology, [online] Volume 13, pp.927–942. doi:https://doi.org/10.2147/ccid.s286411.
  5. Rezapour-Firouzi, S., Arefhosseini, S.R., Mehdi, F., Mehrangiz, E.-M., Baradaran, B., Sadeghihokmabad, E., Mostafaei, S., Fazljou, S.M.B., Torbati, M., Sanaie, S. and Zamani, F. (2013). Immunomodulatory and therapeutic effects of Hot-nature diet and co-supplemented hemp seed, evening primrose oils intervention in multiple sclerosis patients. Complementary Therapies in Medicine, [online] 21(5), pp.473–480. doi:https://doi.org/10.1016/j.ctim.2013.06.006.
  6. Vodolazska, D. and Lauridsen, C. (2020). Effects of dietary hemp seed oil to sows on fatty acid profiles, nutritional and immune status of piglets. Journal of Animal Science and Biotechnology, [online] 11(1). doi:https://doi.org/10.1186/s40104-020-0429-3.
  7. Vitorović, J., Joković, N., Radulović, N., Mihajilov-Krstev, T., Cvetković, V.J., Jovanović, N., Mitrović, T., Aleksić, A., Stanković, N. and Bernstein, N. (2021). Antioxidant Activity of Hemp (Cannabis sativa L.) Seed Oil in Drosophila melanogaster Larvae under Non-Stress and H2O2-Induced Oxidative Stress Conditions. Antioxidants, [online] 10(6), p.830. doi:https://doi.org/10.3390/antiox10060830.
  8. Golimowski, W., Teleszko, M., Marcinkowski, D., Kmiecik, D., Grygier, A. and Kwaśnica, A. (2022). Quality of Oil Pressed from Hemp Seed Varieties: ‘Earlina 8FC’, ‘Secuieni Jubileu’ and ‘Finola’. Molecules, [online] 27(10), p.3171. doi:https://doi.org/10.3390/molecules27103171.

ABOUT THE AUTHOR